Lidl lohnt sich.
Flädlisuppe
Zero Foodwaste Kitchen

Das Rezept wurde zu Deinen Favoriten hinzugefügt.

Favoriten anzeigen

Das Rezept wurde von Deinen Favoriten entfernt.

Favoriten anzeigen

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.

Zutaten

60 g g Mehl Mehl
0,25 TL TL Salz Salz
2 Eier Ei
0,75 dl dl Milch Milch
0,75 dl dl Wasser Wasser
2 EL EL Rapsöl Rapsöl
(oder Olivenöl)
8 dl dl Gemüsebouillon Gemüsebouillon
2 EL EL Sherry Sherry
(nach Belieben)
0,5 Bund Bund Schnittlauch Schnittlauch
(oder glatte Petersilie)

Flädlisuppe

Das Rezept wurde gelikt

Das Rezept wurde nicht gelikt

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.

25 min
(5)

Zubereitung

Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. In der Mitte eine Mulde formen. Eier, Milch, Wasser und die Hälfte des Öls verquirlen. In die Mulde giessen und mit dem Schwingbesen oder dem Stabmixer zu einem flüssigen Teig verrühren. Bei Raumtemperatur ca. 15 Minuten quellen lassen.

Das restliche Öl in einer beschichteten Bratpfanne erhitzen, einen Viertel vom Teig in die Pfanne giessen und unter Schwenken dünn auslaufen lassen. Bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 1 Minuten backen. Mit dem restlichen Teig gleich verfahren.

Bouillon aufkochen und mit Sherry abschmecken. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Crêpes aufrollen, in feine Streifen schneiden und auf zwei Teller verteilen. Mit Bouillon aufgiessen und mit Schnittlauch bestreuen.


Übrigens…
Anstelle von Wasser, Mineralwasser verwenden.
Die Flädli lassen sich auch einfrieren. Haltbarkeit ca. 6 Monate.