Lidl lohnt sich.
Kichererbsen-Bowl

Das Rezept wurde zu Deinen Favoriten hinzugefügt.

Favoriten anzeigen

Das Rezept wurde von Deinen Favoriten entfernt.

Favoriten anzeigen

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.

Zutaten

Geröstete Kichererbsen:

125 g g Kichererbsen Kichererbsen
(gekocht)
1 EL EL Olivenöl Olivenöl
1 TL TL Curry Curry
1 TL TL Paprikapulver edelsüss Paprikapulver edelsüss
1 Msp. Msp. Cayennepfeffer Cayennepfeffer
Salz Salz

Sauce:

125 g g Kichererbsen Kichererbsen
(gekocht)
2 EL EL Naturjoghurt Naturjoghurt
1 EL EL Olivenöl Olivenöl
2 - 3 EL EL Wasser Wasser
0,25 Zitronen Zitrone
(Saft)
Salz Salz
Pfeffer Pfeffer
Zucker Zucker

Ausserdem:

1 Blumenkohl Blumenkohl
(klein (ca. 200–250 g))
1 Avocados Avocado
0,25 Granatäpfel Granatapfel
(Kerne)
4 Zweige Zweig Koriander Koriander
(nach belieben)
150 g g Kichererbsen Kichererbsen
(gekocht)
100 g g Räucherlachs Räucherlachs

Kichererbsen-Bowl

Das Rezept wurde gelikt

Das Rezept wurde nicht gelikt

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.

40 min
(3)

Zubereitung

  • für die gerösteten Kichererbsen alle Zutaten in einer Schüssel gut mischen
  • auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Backofen (180°C / Umluft) 20-25 Minuten backen, dabei mehrmals wenden
  • auskühlen lassen
  • für die Sauce die Kichererbsen mit den restlichen Zutaten fein pürieren, evtl. noch etwas mehr Wasser beigeben
  • Blumenkohl in kleine Röschen teilen und diese im Cutter feinkörnig pürieren
  • Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und längs in Streifen schneidenKoriander grob hacken
  • Blumenkohl in zwei Bowls anrichten, mit Sauce beträufeln, darauf Kichererbsen, Granatapfelkerne, Avocado und Lachs verteilen
  • mit gehacktem Koriander und gerösteten Kichererbsen bestreuen

Tipp:

  • Kichererbsen 12 Stunden oder über Nacht in kaltem Wasser einweichen, abgiessen und mit Wasser bedeckt mind. 1 Stunde köcheln lassen
  • 200 g getrocknete Kichererbsen ergeben ca. 400 g gekochte Menge

(Rezept von René Schudel)