Lidl lohnt sich.
Kürbis-Ingwer-Suppe

Das Rezept wurde zu Deinen Favoriten hinzugefügt.

Favoriten anzeigen

Das Rezept wurde von Deinen Favoriten entfernt.

Favoriten anzeigen

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.

Zutaten

1 Zwiebeln Zwiebel
1 Stücke Stück Ingwerwurzeln Ingwerwurzel
(ca. 20 g)
5 Hokkaido-Kürbisse Hokkaido-Kürbis
(à ca. 650 g)
2 EL EL Butter Butter
700 ml ml Bouillon Bouillon
300 ml ml Apfelsaft Apfelsaft
Salz Salz
Pfeffer Pfeffer
2 Äpfel Apfel
(à ca. 125 g)
100 g g Crème fraîche Crème fraîche
(oder saurer Halbrahm )

Kürbis-Ingwer-Suppe

Das Rezept wurde gelikt

Das Rezept wurde nicht gelikt

Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.

1:25 h
(66)

Zubereitung

Zwiebel und Ingwer schälen und fein hacken. Von vier Kürbissen jeweils einen Deckel abschneiden, die Kerne herauslösen und das Fruchtfleisch bis auf einen ca. 1 cm dicken Rand herauslösen. Den verbliebenen Kürbis entkernen, das Fruchtfleisch würfeln und 800 g davon abwiegen.

Zwiebel und Ingwer in heisser Butter glasig dünsten. Kürbisfruchtfleisch zufügen und 5 Minuten anbraten. Mit Brühe und Apfelsaft ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz aufkochen. Temperatur reduzieren und bei mittlerer Hitze 10-12 Minuten garen.

Inzwischen Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Zur Suppe geben und ca. 5 Minuten mitgaren, bis sie weich sind. Eine Kelle Apfel- und Kürbiswürfel herausheben. Die übrige Suppe fein pürieren, mit Crème fraîche oder saurem Halbrahm verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe in die Kürbisse füllen und mit Apfel- und Kürbiswürfeln garnieren.

Tipps:
Natürlich kann für die Suppe auch ein grosser Kürbis verwendet und ausgehöhlt als «Terrine» benutzt werden. Wenn dabei mehr Kürbisfruchtfleisch entsteht, kann es z. B. in einer Konfitüre oder geraspelt in einer gemischten Gemüsepfanne verarbeitet werden.
Noch schöner sind die kleinen Kürbisse, wenn man sie vor dem Servieren beschnitzt. Dafür eine Fratze aufzeichnen und die Schale mit einem kleinen scharfen Gemüsemesser vorsichtig ablösen. Dabei darauf achten, dass der Kürbis nicht durchstochen wird.